Mehr InformationenVerbergen

Migros Genossenschaft, Burgdorf

Migros Genossenschaft Aare (GMA)

Webseite: www.migros.ch
Kunde: Migros Genossenschaft Aare (GMA)

Projekt-Details

Für die Migros Genossenschaft Aare (GMA) wurde zur Beheizung eines Einkaufszentrums eine Wärmepumpe mit dem natürlichen Kältemittel CO2 realisiert. CO2 kommt überall dort zum Einsatz, wo ein umweltfreundliches, ungiftiges und nicht brennbares Kältemittel gewünscht ist.

Die Herausforderung dieses Projekts:

Das ideale Einsatzgebiet für eine CO2-Wärmepumpe ist die Brauchwarmwassererzeugung. Kohlenstoffdioxid im überkritischen Aggregatzustand hat die Eigenschaft, dass wasserseitig bei tiefen Rücklauftemperaturen sehr hohe Vorlauftemperaturen erreicht werden können. Zu hohe Rücklauftemperaturen verunmöglichen jedoch den Einsatz von CO2.

Das Konzept erforderte eine 400 kW Wärmepumpe mit einem ungefährlichen Kältemittel. Das vorgegebene Temperaturniveau VL/RL von 40/30 °C ist untypisch für eine Anwendung mit CO2. Die Herausforderung war, dass die Leistungsziffer einer CO2-Maschine in diesem Betrieb weniger gut ist, als mit einem synthetischen Kältemittel.

Highlights

Um dem Kältemittel CO2 Rechnung zu tragen und um die Effizienz des Systems zu steigern, wurde die Wärmepumpe mit zwei Temperaturstufen auf der Gaskühlerseite realisiert. Mit einem zusätzlichen Gaskühler Hochtemperatur kann für die Heizung der Bestandsbauten mit VL/RL von 60/50 °C gefahren werden und dadurch der Ölbrenner entlastet werden. Bei Volllast leistet die Maschine im Bedarf auch 400 kW mit VL/RL von 40/30 °C.

Projektleitung

Haben Sie Fragen zum Projekt oder wünschen Sie eine Beratung für eine neue Anlage? Kontaktieren Sie unseren Projektleiter für detaillierte Informationen.

Delfim Vieira

Projektverantwortlicher

Hannes Fritschi

Projektausführung